Feuerland – Fitz Roy

commission painting, auftragsmalerei verena vermas 2018

Das Gemälde zeigt die klassische Ansicht des Fitz Roy, ein 3406 m hoher Granitberg in Patagonien/Chile. Heute verläuft hier eine Teerstraße, ich habe sie durch einen Schotterweg ersetzt, der durch eine beginnende Frühlingslandschaft verläuft. Der Weg führt in den Ort El Chaltén.
Das Bild ist in mehreren Ebenen aufgebaut, die sich gegenseitig ergänzen. Im Vorder- und Mittelgrund sind die flachen ins Bild leitenden Ebenen angelegt.
Um eine Spannung zu erzeugen habe ich die beiden Flächen, abweichend von der Vorlage, gegeneinander vertikal verschoben. Diesen Gegebenheiten passt sich dem „erfundenen“ Weg und die Vegetation an. Daran anschließend beginnen sanfte Hügelformen. Die Hügel- und Bergketten sind dreiteilig angeordnet und unterscheiden sich in den Farben, Tonwerten und Formen voneinander. Mittels einer Dreiteilung der Bergketten verändern sich die genannten Elemente analog in drei Zwischenstufen. Von warm nach kalt, von weich nach hart, bis die höchste Bergkette mit dem Fitz Roy die Grenze zum Himmel bildet. Das Licht erfüllt das gesamte Bild durch den steilen Einfall der Sonnenstrahlen. 

Related Post

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei