Stimmtraining Transgender mit Pitch Lab Pro

Stimmtraining Transgender – für ein gutes Passing

Ist wohl bei vielen v.a. von Mann zu Frau Transgendern eine der schwersten Hindernisse zu einem guten Passing. Mit Makeup, mit Klamotten, Hüftpolstern etc. kann man viel verstecken, was noch als „zu“ männlich wahrgenommen wird. Bei der Stimme hilft nur langes Training. Bei mir dauert es seit Beginn der Transition an. Das erste was mein Berater mir sagte war: „Zwei Probleme: tiefe Stimme und große Hände“. Die Hände, also der Knochenbau bleibt wie er ist. Der ändert sich auch nicht mehr durch die Hormone außer man gehört zu den Jugendlichen, bei denen die männliche Pubertät aufgehalten wird. Aber das mit der Stimme kann man wirklich in den Griff bekommen. 

Unterschiede in der Stimmlage von Mann und Frau

Ich tat mir besonders schwer mit der Veränderung meiner Stimme. Bei TransFrauen kommt die ja nicht von alleine, wie bei TransMännern. Die schlucken Testosteron und kommen automatisch in eine männliche Stimmlage. Einfacher geht´s nicht. TransFrauen müssen trainieren. Das Östrogen verzaubert uns äußerlich, aber die dunkle Stimme bleibt zunächst. Ich hatte eine besonders dunkle Stimme. Sie kam aus der Brust und war typisch monoton männlich. Wie unterscheidet sich die weibliche, von der männlichen Stimme?

  • Musikalität / Modus (Musicality)
  • Stimmlage (Pitch)
  • Resonanz (Resonance)

Stimmtraining mit einer kostenlosen App

Monate kamen in denen ich mir laut vorlas und meine Stimme in den Bereich einer weiblichen Stimmlage brachte. Männer liegen dabei in einem Bereich von 80 bis 150 Hz, Frauen erreichen in der Alltagsstimme meist den Bereich von 200 bis 250 Hz. Alles was darüber liegt ist Falsetto. Und da setzen viele Stimmtrainer besonders bei YouTube an. Dabei bringt man den Adamsapfel ganz nach oben, so als würde man Schlucken. Im Falsetto soll man dann mehrere Textzeilen lesen oder sich irgendwas vorsagen. Wobei ich Texte preferiere, da man sich stärker auf die Stimmlage konzentrieren kann.

Das beste Stimmtraining für mich war aber das Zählen von 1 bis 10. Wobei man bei jeder Zahl eine Oktave höher geht. Am unteren Ende beginnt man mit seiner normalen männlichen Stimmlage und arbeitet sich schrittweise in höhere Bereiche bis man einen für sich komfortablen Bereich gefunden hat. Der kann am Anfang noch weit unter 200 Hz liegen. Wichtig ist, dass man am Anfang nicht zuviel erwartet und dann die Motivation verliert.

Es dauert. Wie testet man jetzt die Frequenz (Stimmlage oder Pitch)? Für Android Smartphones gibt es die brilliante App Pitch Lab Pro. Sie misst permanent die Frequenz in der du sprichst was eine perfekte Hilfe ist, um die Stimme zu kontrollieren und ggf. zu modulieren. Super auch, dass es die App komplett kostenlos gibt.

Stimmtraining mit Frequenzmesser App Pitch Lab Pro
Pitch Lab Pro im Appstore von GooglePlay

Transition is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache