Magic Moment | Einkaufen

Wie gehe ich jetzt einkaufen?

Nach dem Outing zumindest bei mir war es so, geht man häufiger Shoppen, Kleidung und Kosmetik vorwiegend. Das alles ist noch extrem fremd und man fürchtet sich, von einem Kaufhauspolizisten am Kragen gepackt und des Ortes verwiesen zu werden. Frauen wie Männer alles scheint dich anzuglotzen. Du siehst überall Comic-Gedankenblasen aufpoppen, in denen Dinge stehen wie „was machtn der Typ?“, „ist das Frau oder Mann?“, „igitt, wie ekelhaft…“.

Angst kauft mit ein

Mit der Zeit aber findet man heraus, dass das Problem meist eigentlich man selbst ist. Es kommt stark darauf an wie man auf andere wirkt,  fühle ich mich gut und bin überzeugt von dem was ich tue, dann spüren das die anderen irgendwie, z.B. an deiner Haltung, an deinem Gesichtsausdruck. Wenn du mit einer verängstigten gestörten Miene herumrennst und hektisch zwischen den Kunden herumhüpfst, schweißgebadet, dann reagieren die anderen entsprechend. Keiner wird kommen und dir gut zureden, dir Mut machen, die Leute kennen dich nicht es ist ihnen egal, sie sind Shopper, Konsumenten, und Regel No.1 in kapitalistischen Ländern ist:

Störe keinen Konsumenten bei der Ausübung seiner Tätigkeit…

Beim Einkaufen nicht Hektieren

Also einfach selbsbewusst einkaufen. Ich sage mir immer, ich darf das ich bin eine Transfrau, also darf ich das und außerdem, wen sollte es stören, wenn ich durch die Gänge hektiere? Unglaublich aber jetzt zum Magic Moment. Letztens habe ich ein Top gesucht in der Farbe Lila, das Top war aber nur noch in S erhältlich, ich brauche aber M. Also frage ich den Verkäufer ob der Laden noch eins hat. Der Verkäufer und ich schräg gegenüber entdecken uns langsam aber sicher, er schaut, er schaut genauer, runzelt die Stirn und entscheidet irgendwas für sich. Sicher, natürlich checkt er, dass ich äußerlich ein Kerl bin, damals Mitte März bin ich grad frisch vom Lasern gekommen, das war die 3. Behandlung. Nach dem Lasern sind die Haarkanäle leicht geschwollen und der Bartschatten ist noch offensichtlicher. Coverage hilft da auch nicht mehr. Aber der Verkäufer und ich wir kommen gut miteinander aus, er hilft mir und ich bin freundlich und lächle. Alles easy also. Danach war ich echt stolz auf mich.

Kosmetik einkaufen üben – zunächst im Stress

Der nächste MM war gestern, im DM. Vergleich zu früher – ich steh in 4 Meter sicherer Entfernung von den Kosmetikregalen und suche mir aus dieser Entfernung etwas aus, viel aussuchen geht nicht, Nagellack und sonst eigentlich kann man nichts erkennen. Könnte mit einem Fernglas aus 10 Metern Entfernung die Regale abgehen…aber dann würden die mich auch raus schmeißen. Also habe ich meist so getan als würde ich uninteressiert daran vorbeigehen, tat das einigemale und falls keine Kundin da war hab ich einfach schnell zugegriffen und bin gegangen. Wow, was für ein Stress.

Eigener Mut hilft auch anderen

Das war aber ganz am Anfang, mit jedem Mal wurde es besser. Einmal habe ich sogar einen etwa 25-jährigen ermutigt. Er tat wie ich stand in vermeintlich sicherer Entfernung davor und musterte den Nagellack, ich habs sofort gecheckt. Da bin ich einfach vor ihn getreten ans Regal und habe mir meinen Nagellack ausgesucht. Das war der kobaltblaue. Ich ging dann Richtung Kasse und blickte über meine Schulter, da sah ich dass auch er ans Regal ging und ein Fläschchen herausnahm. Wow, ich habe nach meinem 1. Monat Transgender-Leben schon einen anderen ermutigen können.

In aller Ruhe Einkaufen

Endlich verschwindet der Stress beim Shoppen langsam. In einem DM stehe ich ganz entspannt vor einem Kosmetikregal und schau in aller Ruhe hinein. Diesmal kaufe ich flüssigen Kajal, also Liquid Liner und einen lila Nagellack mit einer dunklen Note eher ins graublaue gehend. Was mich verblüfft hat, die Leute schauen gar nicht mehr verstört drein. Ich glaube solange ich keinen direkt ansehe und den Mund aufmache (ich mach zwar Stimmtraining und komme meist auf 160 bis 200 Hz, aber draußen kann ich aus fehlender Übung noch nicht in dieser Tonlage reden) komme ich glaube ich schon als Frau durch. Meine langen Haare trage ich als Seitenscheitel und an der längeren Seite reichen sie schon fast zum Adamsapfel. Also mein erstes Passing.

Bewerte den Text

2 Kommentare bei „Magic Moment | Einkaufen

  1. Liebe Verenea,
    wünsch dir sehr, dass du oft ganz selbstbewusst und sicher zum Einkaufen gehst und all die schönen Dinge dir kaufst, die dir zum Frausein gefallen, die dir guttun, dich stärken. Nichts auf der Welt kann dich daran hindern – nur du selbst.Herzlichst Gunde

    1. Danke! Danke Gunde für deine Worte, mein Leben hat sich so stark zum Guten gewendet…aber trotzdem gibt es jeden Tag Hürden zu überwinden, jetzt bin ich nicht mehr Normalo. War es vorher ja auch nicht, habe es nur nicht gezeigt, jetzt zeige ich mein Inneres der Welt und die Welt schaut auf mich, mehr als früher. Jetzt lebe ich mein Leben so wie es ist 🙂 Dein Dasein, deine vorurteilslose Art, ohne Vermutungen, Annahmen etc. und dein aufmerksames Zuhören helfen mir so sehr; danke dafür. herzliche Grüße, Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Transition is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache